zurück zur vorherigen Seite
Rubriken: Vegetarische Gerichte, Gelbe Linsen, Rote Linsen

Linsenmoppel

Linsenburger

Zutaten für die Brötchen:

  • 20 g frische Hefe
  • 90 g lauwarme Milch
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 1/2 TL Salz
  • 30 g Butter
  • falls vorhanden: Sesamsaat zum Dekorieren

Zubereitung der Brötchen

Hefe in etwa 75 ml Milch auflösen und mit den anderen Zutaten in der Küchenmaschine oder mit den Händen 4-5 Minuten kneten. 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig etwa 2 cm dick ausrollen (nicht zu dick, sonst lässt sich der Burger später schlecht essen!) und mit einem Glas Kreise ausstechen. Mit der restlichen Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech noch einmal eine Stunde zugedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 230 °C vorheizen.

Eine Tasse kaltes Wasser auf den Ofenboden gießen, das Blech mit dem Teig hineinschieben. Die Temperatur nach 2 Minuten auf 170 °C reduzieren und noch etwa 15 Minuten backen, bis die Brötchen hellbraun sind.

Zutaten für den Belag:

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 175 g gelbe oder rote Linsen
  • 300 ml Fleisch-, Hühner- oder Gemüsebrühe, möglichst selbst zubereitet oder als gutes Instant-Produkt
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 1 TL Sesam
  • 75 g Emmentaler
  • 175 g Quark, 40 %
  • 20 g Maisstärke oder -grieß
  • 1 TL Haferflocken
  • 1/4 TL gutes Currypulver
  • 1 Msp. Harissa (gibt’s in türkischen Lebensmittelgeschäften oder in der Tube im Supermarkt
  • 2 EL griechischer Jogurt
  • Salz
  • Kreuzkümmel, gemahlen
  • ein paar Blätter Eisbergsalat
  • 1 große Tomate
  • ein Stück Salatgurke

Zubereitung des Belages

1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotte andünsten. Linsen waschen und mit der Brühe dazugeben. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind, aber noch nicht vollständig zerfallen. Derweil Kürbiskerne hacken und mit Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht duften. Käse reiben.

Linsen ggfs. abgießen, falls sie nach dem Kochen noch zu viel Wasser enthalten. Mit Kürbiskernen, Sesam, Käse, Quark, Maisstärke oder -grieß, Haferflocken, Curry und Harissa mischen. 30 Minuten quellen lassen und abschmecken.

Den Teig zu Frikadellen in der Größe der gebackenen Brötchen formen und von beiden Seiten in einer Pfanne im restlichen Öl goldbraun braten.

Die Brötchen aufschneiden und auf beiden Seiten mit Jogurt bestreichen. Mit Salz und Kreuzkümmel würzen. Eisbergsalat waschen und in breite Streifen schneiden. Gurke schälen und in Scheiben schneiden, Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Brötchen mit Salat, Tomate und Gurke belegen. Die warme Frikadelle und die obere Brötchenhälfte daraufsetzen.

TIPP: Es wird in den seltensten Fällen gelingen, Brötchen- und Frikadellenmenge genau aufeinander abzustimmen. Beides lässt sich aber getrennt gut einfrieren und in anderen Varianten für eine kleine Zwischenmahlzeit verwenden.